Und es ist so, das ich Fähigkeiten wieder erlange ... nach 14 Wochen Wachkoma, schwerem Schädel- Hirn Trauma, Hirnödem und diffuse Gehirnblutungen & Brüchen.

Nach 6 Monaten Reha habe ich in 6 Minuten 14 Meter geschafft. Ich war stolz sehr stolz.

In Bad Schallerbach war ich sehr zufrieden. Mit den Ergo und Physiotherapeuten.

 

 

Jedenfalls ist Vorfreude wirklich die schönste Freude!

Richtig hinfiebern ... :)

Schöne Dinge erlebe ich seit der Reha im Jesuitenschlößl/ Passau. 

Die schönen Dinge des Lebens wahrnehmen lernte ich im Jesuitenschlößl.

 

G

E

N

I

E

S

S

E

N

 

Ende September ist alles noch intensiver. Ich habe meinen Lebenstraum erfüllt. Ich war in Amerika (Grand Canyon).

Die Menschen dort sind viel aufgeschlossener,höflicher und trotz das sie arbeiten müssen bis sie genug fürs Lebensende gesparrt haben.

Die Landleute von Utah sind Wahnsinn. Freundlich, aufgeschlossen und liebenswürdig zugleich.

 

Kraft spenden

Hoffnung spenden

2013 Mein Jahr! :) Jetzt wirds langsam sag ich immer.

 

Betroffene Personen kennen auch meine Praxis und finden sie beruhigend. Da im Gesprächsraum alles grün Dekoriert ist und GRÜN die farbe der Hoffnung ist gelingt es mir besonders gut Kraft und Hoffnung zu vermitteln.

2012 war der Start in ein gutes 2013. Zumindest mit deieser Tätigkeit.

2013 Mein Jahr

2012 war ein guter Vorreiter. 2013 konnte ich kommunizieren mit Betroffenen. Man benötigt zum enormen Lebenswillen auch eine große Portion Glück.

Das hattte ich zum Glück. "Aweng a Glick braucht ma scho."

 

Klienten waren schon in meiner Praxis und haben diese Kraft und Hoffnung auch gespürt.